News Primarschule Kappelen

Zirkus Silberglanz

Zirkus Silberglanz
Das schreiben Kinder der Unterstufe über die Projektwoche und den Zirkus:
• Wir hatten zusammen mit dem Kindergarten eine Projektwoche zum Thema Zirkus.
• An den ersten drei Tagen der Projektwoche konnten wir in Ateliers verschiedene Nummern kennenlernen. Die Akrobaten, Jongleure und Seiltänzerinnen waren bei Frau Aebi, die Zauberer, Fakire und Clowns waren bei Frau Lehmann und die Tiere waren bei Frau Hulliger. Am Mittwoch haben wir uns entschieden, wo wir auftreten möchten. Am Donnerstag und Freitag haben wir viel für die Zirkusaufführung geübt.
• Wir haben gebastelt. Für die Zirkusaufführung haben wir Harassen mit Papier eingefasst und mit Sternen beklebt.  Für das Apero haben wir aus Obstkistchen Bauchläden gemacht und mit farbigen Papieren beklebt. Die Popcorntüten haben wir mit Bildern verziert. Auch unsere Requisiten mussten wir herstellen.
• Wir haben zwei Zirkuslieder gelernt.
fotogalerie_schule_kappelen.png
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
Zirkus in Kappelen
• Wir hatten zwei Pferde und eine Pferdedompteurin. Die Dompteurin hatte eine Peitsche. Die Pferde konnten rechnen.
• Die Akrobaten haben die Pyramide geübt.
• Wir waren drei Jongleure. Wir trugen ein graues T’Shirt mit Hosenträger. Wir jonglierten mit Bällen, Tüchern und einem Ballon.
• Ich war Schlangenbeschwörer und spielte auf der Flöte. Ich trug ein senfgelbes Kleid mit einem Seil um den Bauch.
• Der Raubtierdompteur trug schwarze Hosen, ein Hemd und Wanderschuhe. Er musste gut auf seine Löwen aufpassen. Löwen sind gefährlich und gross. Die Löwen mussten durch einen Feuerreif springen.
• Wir Fakire haben gelernt, brennende Kerzen zu essen. Wir haben Ketten gesprengt. Eigentlich waren das alles Tricks. Wir Fakire haben gelernt, auf das Nagelbrett zu sitzen. Wir trugen schwarze Hosen, ein weisses Leibchen, ein rotes Stirnband und einen roten Gürtel.
• Es gab fünf Pinguine und eine Pinguindompteurin. Die Pinguine rutschten die Rutschbahn hinunter, machten Purzelbäume und bekamen von der Dompteurin Salzfischchen.
• Wir waren Zauberer und Clowns. Unsere Rollen machten uns viel Spass. Die Clownkleider waren lustig, farbig und glitzerig. Die Hosenbeine schwabbelten uns um die Beine. Unsere Zauberertablare haben wir mit schwarzem Papier eingefasst.
• Wir waren zwei Seiltänzerinnen und brauchten Reifen, Ballons, Tücher und Schirme. Wir balancierten über den Balken. Wir haben lange geübt, damit wir nicht hinunterfallen.
• Am Dienstag, 28. Mai, führten wir unseren Zirkus Silberglanz auf. Leider hat es den ganzen Tag geregnet und wir mussten die Auufführung im Schulhaus machen. Wir haben uns auf drei Schulzimmern aufgeteilt. Das Publikum wanderte von einem Zimmer ins andere. Wir hatten so viel Publikum, dass sie für das gemeinsame Lied am Anfang und am Schluss fast nicht Platz hatten im Kindergarten.
• Wir fanden die Projektwoche und die Aufführung sehr cool.

Blumengruss aus Kappelen

Blumengruss
Blumengruss
Blumengruss
Blumengruss
Blumengruss
Die Gemeinderätin Sonja Bürki fragte uns an, ob wir den Blumenkübel auf der Dorfbrücke Wynigen gestalten möchten.
An einem Vormittag gestalteten wir aus Petflaschen Blumen. Wir arbeiteten in gemischten Gruppen, immer ein Kind der Mittelstufe half den jüngeren Kindern beim Einschneiden der Flaschen, beim Wickeln des Drahtes und beim Bemalen.
Seit dem Samstag, 23. März sind nun die Blumen schön arrangiert im Blumenkübel.
Wir finden, sie bringen einen schönen Farbtupfer auf die Dorfbrücke.
fotogalerie_schule_kappelen.png
 

Darbietung der Musikschule Burgdorf

Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Darbietung der Musikschule Burgdorf
Schulhauskonzerte der Musikschule Burgdorf
Am Mittwoch 13. März (KG und 1.-3. Klassen) und am Donnerstag 21. März (4.-6. Klassen) kamen wir in den Genuss von zwei kleinen Schulhauskonzerten. Mehrere Musiklehrer der Musikschule Burgdorf traten im Saal des Uhlmannhauses vor einer begeisterten Kinderschar auf. Bei den ersten beiden Konzerten nahmen „Pando und Elpho“ (Euphonium / Tuba) die Kinder mit auf eine Reise durch Luft, Rhythmus und Gesang. „Irish Songs“ war der Titel für das Konzert der Mittelstufenklassen. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Faszination von Irischen Gesängen und Rhythmen hautnah erleben und aktiv mitsingen, ja sogar „mitrappen“. Das Musikertrio mit Piano, Cello und Gitarre begeisterte auch mit bekannten Stücken aus der Rock-/Popgeschichte.
Herzlichen Dank an alle Musiker für die tollen Darbietungen!
fotogalerie_schule_kappelen.png

Filzen

Filzen
Filzen
Filzen
Filzen
Filzen
Filzen
Filzen
Filzen

Tic-Tac-Toe

Die Mittelstufe ist im Skilager und das Gestaltenzimmer wird nur von uns benutzt. Dies nutzen wir aus und machen eine Arbeit, die wir zwischendurch liegen lassen können.
Wir filzen ein Täschchen für das Spiel Tic-Tac-Toe.
Zuerst schneiden wir eine Luftpolsterfolie zu, belegen diese mit zwei Lagen Filz, spritzen warmes Seifenwasser darüber und packen es in Plastik ein. Nun kommt die Rückseite dran. Neben den gleichen Arbeitsschritten wie vorher legen wir noch die Linien des Spielplanes darauf.

fotogalerie_schule_kappelen.png

Unsere Lehrerinnen haben uns vorgewarnt: Filzen braucht Zeit und Ausdauer! Das merken wir, als wir unser Filzpäckchen in ein Frottiertuch einpacken und es rollen, einmal auf diese Seite, auspacken, dann auf die andere Seite. Einige von uns arbeiten fleissig und konzentriert, andere haben schon bald genug und müssen sich durchbeissen. Als wir sehen, dass unser Arbeitsstück kleiner und fester wird, sind wir froh. Spannend ist es, als wir unsere Arbeit aufschneiden können. Tatsächlich, es ist ein Täschchen geworden! Nun heisst es nochmals reiben, reiben ... und dann haben wir es geschafft. Mit viel Wasser waschen wir alle Seife aus unserem Täschchen und legen es zum Trocknen aus.
Nun braucht es eine Kordel. Die meisten von uns wissen schon, wie das geht. Wir helfen einander beim Abmessen der Wolle und beim Anhängen der Schere.
Die Kordel anzunähen finden wir schwierig. Die Kordel soll fest sitzen, aber der Nähfaden möglichst unsichtbar sein. Als Spielsteine haben einige verschiedenfarbige Steine mitgenommen, andere aber auch Kastanien und Buchnüsslein oder Perlen und Kaffeebohnen. Jetzt können wir spielen!

Schulreise 1.-3. Klasse 2018

Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen
Schulreise Kappelen

Schulreise der Unterstufe Kappelen
Am Donnerstag, 23. August gingen wir auf die Schulreise.
Unser Ziel hiess Holzweg Thal.
Zum Glück hatten wir im Turnen die Zweierreihe geübt! Jetzt, beim Umsteigen in Langenthal, Oensingen und Balsthal klappte alles wie am Schnürchen.
Unsere Wanderung führte an verschiedenen Kunstinstallationen von Sammy Deichmann vorbei. Einige Kunstwerke durfte man richtig benutzen, damit spielen oder mittendurch wandern, andere waren zum Anschauen oder Nachdenken.

fotogalerie_schule_kappelen.png

Dann endlich kamen wir zum Spielplatz! Weil keine andere Klasse da war, hatten wir alle Geräte für uns allein. Wir kletterten über die  Hängebrücke, lagen im riesigen Liegestuhl, balancierten über die dicke Schlange und machten es uns in der Schaukel bequem.
Auf dem Rückweg machten wir noch Halt bei den Ziegen und diskutierten lange, ob das eine Tier nun ein Bock oder eine Geiss sei.
Müde und zufrieden fuhren wir mit Bus und Zug zurück nach Wynigen.